Svatotomášský sbor

Konzert beim Kerzenlicht II

Der Prager Chor Svatotomášský sbor und sein Programm geistlicher Musik aus Kriegs- und anderen Notzeiten, in denen die Musik oft die letzte Zuflucht der schwer Bedrängten war.

17. 7. 2021
21:00
smart casual
kaple sv. Václava, Znojmo (St. Wenzel Kapelle)
Weingut Dobrovolný

Programmdetails

Der Grundgedanke des Chores für die Dramaturgie eines Konzerts geistlicher Musik ist, dass Leute in schwierigen Zeiten beteten, um Gottes Hilfe baten und ihm dann dankten, wenn die Elemente nicht mehr tobten und die Gräuel aller Arten vergingen. Diese Gebete und die Dank- und Feierlieder sprachen dann viele Komponisten an, um eine große Menge von wunderbaren Musikwerken zu schaffen. Das erste Drittel des Programms erhält Chorkompositionen (Jezu Kriste, štědrý kněže) und ernste Karfreitagskompositionen (J. Schein – Wenn wir in höchsten Nöten sein, J. D. Zelenka – Caligaverunt oculi mei, T. L. da Vittoria – Popule meus , A. Tučapský – Pater meus), das zweite Drittel erhält die berühmtesten vertonten Gebete (Ave Maria, Vaterunser) und das letzte erhält mehrere zeremonielle Kompositionen (J. Gallus – O salutaris hostia, O. di Lasso – Surrexit Pastor bonus). Das Programm wird durch weitere interessante Kammerkompositionen von mehreren Solisten ergänzt, und der Chorleiter und Cellist P. Verner spielt zwei Kompositionen für Violoncello solo ( J. S. Bach, G. Cassadó).